Altes loslassen – Raum für Neues schaffen

Kurskorrekturen gestalten

Die Veränderungsintensität des modernen Lebens bringt es mit sich, dass wir immer wieder Kurskorrekturen in unserem persönlichen Leben werden vornehmen müssen. Dafür brauchen wir Klarheit, Mut und Risikobereitschaft. Erst damit gelangen wir an den Punkt, an dem wir genau wissen, weshalb, wie und was wir jetzt anders machen müssen. Wer fähig ist, loslassen zu können von alten Strukturen, Mustern, Zwängen und manchmal auch von Menschen, dem fällt das leichter. Sinnvolle und hilfreiche Ablöse-Strategien haben eine gewisse Ähnlichkeit mit einem gründlichen Frühjahrsputz.

Sie kennen das bestimmt. Manchmal fühlt sich das eigene Leben nicht mehr passend an. Wir schaffen alles, sind erfolgreich im Job, uns geht es privat scheinbar gut und doch schleicht sich da immer mehr ein Unwohlsein ein. Zunächst dezent und nur ab und zu. Doch dann werden die Momente mehr und intensiver. Irgendetwas ist nicht mehr gut. Immer deutlicher spüren wir, dass es so wie jetzt nicht weitergehen kann.

Klarheit, Mut und Risikobereitschaft – Zutaten für den Kurswechsel

In Umbruchsituationen brauchen wir Kurskorrekturen und müssen Veränderung gestalten und doch fehlen uns anfangs die Klarheit, der Mut und die Risikobereitschaft dafür. Stattdessen versuchen wir, oft viel zu lang, uns aus Angst vor den Risiken der Veränderung im Bestehenden zu arrangieren. Dabei reiben wir uns innerlich auf. Irgendwann kommen wir aber an den Punkt, an dem wir genau wissen, weshalb, wie und was wir jetzt anders machen müssen. So, dass wir uns in unserer Rolle, mit unseren Themen und Aufgaben, in unserem Kontext und mit den Menschen in unserem Leben wieder sicher und gut fühlen. Und so, dass wir den Mut für die damit verbundenen Risiken, Verluste und Abschiede haben und spüren können, dass wir mit jedem Verlust und Abschied auch wieder etwas gewinnen werden. Dafür brauchen wir innere Klarheit. Um die zu bekommen, müssen wir inneren Ballast abwerfen.

Wer fähig ist, loslassen zu können von alten Strukturen, Mustern, Zwängen und manchmal auch von Menschen, dem fallen neue Richtungsentscheidungen in Veränderungssituationen leichter. Sinnvolle und hilfreiche Ablöse-Strategien haben eine gewisse Ähnlichkeit mit einem gründlichen Frühjahrsputz. Beim Frühjahrsputz gehen wir durch die gesamte Wohnung, entstauben alles, misten mal so richtig aus und trennen uns von überflüssigem Ballast, räumen um, dekorieren neu oder renovieren vielleicht sogar komplett. In ähnlicher Weise empfehle ich einen persönlichen inneren Frühjahrsputz, wenn das Leben eine Neuausrichtung braucht.

Strategien für den inneren Frühjahrsput

Misten Sie Ihren Hausrat aus und reduzieren Sie ihn auf die für Sie wirklich wertvollen und nützlichen Dinge. Sie werden sich wundern, wie wenig das ist. Genießen Sie anschließend den gewonnen Raum und Platz. Spüren Sie, wie wohltuend es ist, sich auf das Wesentliche reduziert zu haben. Je weniger „Material“ wir besitzen, desto freier werden wir, um ein gutes Leben für uns zu gestalten.

Überprüfen Sie Ihr soziales Netz. Wer tut Ihnen gut, wer nicht? Zu wem brauchen Sie Distanz. Reduzieren Sie Kontakte, die zu viel Energie kosten. Vielleicht ist sogar die Trennung von einem nahen Menschen sinnvoll? Auch das gehört manchmal zum Leben und schafft Raum für Neues. Mit wem möchten Sie stattdessen wieder enger verbunden sein? Nehmen Sie den Kontakt aktiv auf. Rufen Sie einen alten Freund endlich einmal wieder an, laden Sie ihn ein oder überlegen Sie sich, was Sie gemeinsam unternehmen können. Lernen Sie auch, die Vorzüge des Alleinseins zu genießen. Reduzieren Sie Ihre Verabredungen auf ein Maß, das Ihnen guttut.

Überprüfen Sie Ihre Ausgaben und Ihre finanziellen Gewohnheiten und Entscheidungen. Sind sie unumgänglich? Schauen Sie sich kritisch an, für welche und wie viele Dinge Sie Geld ausgeben, die Sie nicht glücklich und zufrieden machen und die Sie gar nicht brauchen. Viele dieser Dinge erhöhen, anders als Erfahrungen und Erlebnisse, nur sehr kurzfristig Ihr Glücksempfinden. An die neuen schicken Möbel gewöhnen wir uns und die Freude darüber lässt schnell nach. An einen schönen Abend mit Freunden im kleinen Bistro um die Ecke erinnern wir uns noch lange und immer wieder gerne. Investieren Sie weniger in Materielles.

Oft kaufen wir Dinge, die wir uns gar nicht leisten können und schaffen einen überhöhten Lebensstandard, der uns zwingt, jeden Monat zu viel Geld zu verdienen. Was wäre, wenn Sie sich von einem zu teuren und zu großen Haus trennen und in eine kleinere und preiswertere, aber dennoch schöne Wohnung umziehen? Brauchen Sie tatsächlich ein eigenes Auto oder gar mehrere? Wenn ja, wie groß und teuer muss es sein, um Sie von A nach B zu bringen? Reduzieren Sie Ihren Lebensstandard auf ein gutes Maß. Das eröffnet zeitliche Spielräume im Arbeitsleben. Wenn Sie weniger verdienen müssen, können Sie möglicherweise über eine Sabbatical-Zeit nachdenken, oder Sie können Ihre Arbeitszeit reduzieren, oder Sie trauen sich ganz einfach, regelmäßig aufzuhören mit der Arbeit und private Zeit zu genießen.

Wieviel Zeit verbringen Sie im Netz mit Informationsmüll? Misten Sie auch hier aus und betreiben Sie Informationshygiene. Konzentrieren Sie sich auf wenige seriöse Informationsquellen mit intellektuellem Zugewinn. Setzen Sie sich feste Zeiten für die Recherche im Netz. Hören Sie auf, jedem Link zu folgen. Reduzieren Sie Ihre Zeiten in den Social-Media-Netzwerken deutlich. Bestellen Sie unnötige Newsletter ab. Misten Sie Ihr Datenvolumen aus. Bringen Sie wieder Ruhe in Ihren Kopf. Dann haben Sie die größte Chance auf kreative Ideen für einen sinnvollen Kurswechsel in Ihrem Leben.

Lösen Sie sich von konventionellen Denkmustern. Erlauben Sie sich stattdessen, ein wenig mehr freigeistiges Denken. Denken Sie auch mal quer und lassen Sie Andersdenkenden Ihre Meinung, ohne sie dafür zu kritisieren oder gar zu verurteilen. Machen Sie sich selbst unabhängig davon, wie andere beurteilen, was Sie denken und tun. Befreien Sie sich von Schranken im Kopf. Es gibt nicht nur Richtig und Falsch. Je flexibler und freier Sie im Denken sind, desto leichter fällt es Ihnen, sich auf die Veränderungsnotwendigkeiten des modernen Lebens einstellen zu können.

Reduzieren Sie alltägliche Routinen auf ein sinnvolles Maß und seien Sie gleichzeitig neugierig und offen für Unbekanntes und Ungewohntes. Probieren Sie sich aus. Sammeln Sie Erfahrungen in neuen Umfeldern und mit neuen Themen. Je mehr Erfahrungen Sie haben, desto sicherer fühlen Sie sich, wenn Ihr Leben unsicher ist. Sie wissen dann, dass Sie auch mit ungewohnten Situationen umgehen können.

Last but not least: Lassen Sie los vom permanenten Erfüllungs-, Verbesserungs- und Steigerungswahn. Sagen Sie sich immer wieder einmal: „Es ist genug!“

Um notwendige Veränderungen und Richtungswechsel im Leben gut gestalten zu können, ist es hilfreich, die eigenen Einstellungen und die daraus erwachsenen Entscheidungen auf den Prüfstand zu stellen. Ein innerer Frühjahrsputz kann ein erster Schritt sein.

© K.C. - Fotolia.com

ich verwende Cookies auf meiner Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang meines Angebots. Lesen Sie die Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close